Nachdem die Saale Bulls zuletzt mit den Verpflichtungen der beiden finnischen Neuzugänge Valtteri Hotakainen und Tatu Vihavainen aufhorchen ließen, heißt es heute Abschied nehmen von gleich vier Spielern, die in der kommenden Saison nicht mehr für die Händelstädter auflaufen werden.

Der Erste im Bunde ist Viktor Knaub. Der 23-jährige Angreifer kam im Sommer aus Hannover an die Saale und konnte in 37 Pflichtspieleinsätzen 13 Tore (drei in Überzahl, drei zur Führung, zwei zum Sieg) erzielen und fünf Treffer vorbereiten – das Ganze bei 91 Strafminuten.

Auch Fabian Horschel wird nach der Sommerpause nicht nach Halle zurückkehren. In 33 Partien (musste verletzungsbedingt mehrere Wochen pausieren) zeichnete sich der 20-Jährige zweimal als Torschütze aus, konnte dabei einmal den Führungstreffer einer Partie erzielen.

Auch Michal Bezouska wird die Saale Bulls verlassen. Dem 32-Jährigen, der in 40 Spielen 21 Tore erzielte (sechs in Über-, eines in Unterzahl, vier zur Führung und eines zum Sieg) und 24 Beihilfen geben konnte, wurde ebenfalls kein neues Vertragsangebot für die kommende Spielzeit unterbreitet.

Nicht fest zum Kader gehörend und doch Teil der Bulls-Familie 2019/20 war der 20-jährige Mario Strobel, der mittels Förderlizenz der Harzer Falken 20 Mal das Bullstrikot trug, dieses in der neuen Spielzeit jedoch nach aktuellem Stand nicht mehr überstreifen wird.

Die Club-Verantwortlichen bedanken sich bei allen vier vorgenannten Spielern für die im Bulls-Trikot gezeigten Leistungen und wünschen dem Quartett alles erdenklich Gute auf dem weiteren sportlichen wie privaten Lebensweg. (Jy)