Nach 45 Pflichtspiel-Einsätzen fanden sich am Ende neun Tore (eines in Überzahl, eines zur Führung und eines zum Sieg) sowie 16 Vorlagen in der persönlichen Bulls-Vita von Lukas Valasek.

Zahlen, die für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem 23-jährigen Angreifer sprachen. Und so sind die Verantwortlichen des MEC Halle 04 froh, dass Valasek, der im vergangenen Jahr von den Hannover Indians an die Saale wechselte, seine Unterschrift unter die neuen Arbeitspapiere setzte und somit auch in der kommenden Saison im halleschen Trikot mit der Nummer 74 auf Tore- und Punktejagd gehen wird.

Bislang lief Valasek, der aus einer echten Eishockeyfamilie stammt – Großvater Horst hütete als Torhüter fast zwanzig Jahre lang das Gehäuse im tschechischen Jihlava, Prag und den größten Teil in Zlin, Vater Tomas gehörte in den 1990er-Jahren als Stürmer zu den beständigsten Scorern beim TuS Geretsried – insgesamt 223 Mal in der dritten Liga auf und konnte dabei 40 Tore erzielen und 65 Treffer vorbereiten.

Für das Unterfangen, in der Spielzeit 2020/21 nun die Marke von 250 Drittliga-Einsätzen zu überschreiten, wünschen die Verantwortlichen des MEC Halle 04 Lukas Valasek eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison im Bulls-Trikot und freuen sich über die weitere gemeinsame Zusammenarbeit. (Jy)