Zoologisch viel erlebt hat Steven Bär bislang in seiner Karriere, waren doch Adler, Löwen, Falken, Füchse und zuletzt Wölfe die bisherigen Stationen seiner sportlichen Vita. Drei Meisterschaften in der deutschen Nachwuchs-Liga (DNL), Berufungen in diverse U-Nationalmannschaften des DEB, zwölf Einsätze in der DEL sowie über 300 Zweitliga-Partien finden sich in der Vita des Verteidigers, der zur kommenden Spielzeit an die Saale wechselt.

Der gebürtige Mannheimer, der das Eishockey-ABC als Stürmer erlernte und erst in der DNL zum Defender umgeschult wurde, verbrachte den Großteil seiner Karriere in der DEL2, wechselte zur letzten Saison zu den Selber Wölfen in die Oberliga Süd, wo er in 39 Einsätzen 29 Punkte (vier Tore) sammeln konnte.

Nun wechselt der Linksschütze, der am Montag seinen 27. Geburtstag feierte, zu den Saale Bulls, wo er aufgrund seiner Erfahrungen sicherlich eine Stütze der halleschen Defensive darstellen wird.

Der MEC Halle 04 heißt Steven Bär recht herzlich an der Saale willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2020/21 im Trikot mit dem Bulls-Logo.  (Jy)