Die Saale Bulls begrüßen am 32. Spieltag in der OL Nord die Hannover Scorpions. Wenn morgen um 18.15 Uhr im Sparkassen-Eisdom der Puck eingeworfen wird, beginnt der Kampf um Tore und Punkte. Natürlich gibt es für einen Sieg „nur“ drei Punkte, doch aufgrund der letzten Ergebnisse sowie der aktuellen Tabellensituation kann getrost von einem „Sechs-Punkte-Spiel“ gesprochen werden. Denn unsere Gäste aus der Wedemark rangieren aktuell auf dem fünften Tabellenplatz, lediglich drei Zähler vor dem MEC (Platz 7).

Die Scorpions reisen mit einer Serie von neun Siegen aus den letzten elf Spielen an die Saale, die Offensive ist mit Björn Bombis, Patrick Schmid, Julien Pelletier sowie Mario Valery-Trabucco qualitativ hochwertig besetzt. Die große Problemstelle der Niedersachsen hingegen ist die Defensive. Bislang kassierten die Niedersachsen 109 Gegentore, nur die Torhüter der Mannschaften ab Rang neun abwärts mussten häufiger hinter sich greifen. Mit Dennis Schütt verließ vor wenigen Tagen der sicherlich beste Offensiv-Verteidiger der Liga die Wedemark, Torhüter Enrico Salavarani sorgte letzte Woche mit einem Goaliefight gegen Tilburgs Leeuwesteijn für überregionale Schlagzeilen.

Seinen Platz nahm am Freitag mit Patrik Cerveny ein ehemaliger Bulls-Goalie ein, der mittlerweile in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für Bremerhaven zwischen den Pfosten steht und mit einer Förderlizenz für die Scorpions ausgestattet ist. Dabei erlebte er wie die gesamte Mannschaft ein Wechselbad der Gefühle, als man einen scheinbar sicheren 4:0-Vorsprung gegen Herne noch hergab, sich erst in der Verlängerung durchsetzen konnte. Ein solches Wechselbad erlebten auch die Bulls in Erfurt, als die schwarzen Drachen im Schlussdrittel viermal einnetzten und den sicher geglaubten MEC-Erfolg zunichtemachten.

Für beide Teams geht es also am Sonntag darum, die verlorenen Punkte so schnell wie möglich wiedergutzu-machen. Dadurch können sich die Besucher im Sparkassen-Eisdom auf einen packenden Fight in einem Sechs-Punkte-Spiel freuen.  (Jy)

 

Das Punktspiel wird präsentiert vom



 

Tabelle der OL-Nord (nach dem 31. Spieltag):

 

Zahlen und Fakten zum Spiel Saale Bulls vs. Hannover Scorpions

• Gesamtbilanz:  13 Spiele, 6 Siege (1xnV), 7 Niederlagen (1xnV), 42:44 Tore (-2)
Heimbilanz:  6 Spiele, 2 Siege, 4 Niederlagen (1xnV), 19:22 Tore (-3)
Bulls gewannen die beiden bisherigen Saison-Duelle (3:0, 4:2)
„Hannover-Omen?“: Das letztes Aufeinandertreffen gegen die Scorpions endete 3:0 für die Bulls, das bislang letzte Spiel an einem
12. Januar gewann der MEC ebenfalls mit 3:0 – Gegner waren 2018 die Hannover Indians.

Kalender-Historie

   12.01.2007  (H)  ECC Preussen Juniors Berlin    11:5 (S)
   12.01.2014  (A)  Black Dragons Erfurt                   9:7 (S)
   12.01.2016  (A)  EHC Timmendorfer Strand       12:2 (S)
   12.01.2018  (A)  Hannover Indians                        3:0 (S)



(1.) Preis Kettcar-Rennen

Audi Schlüsselanhänger mit KeyFinder-Funktion, schwarz